0 95 61 - 87 26 - 0 info@notare-heisel-coburg.de

WICHTIG!

Corona-Infos

Liebe Besucher,

liebe Kunden,

 

die Ausrufung des Katastrophenfalls in Bayern und die damit verbundenen Einschränkungen im öffentlichen Leben veranlassen auch uns zu Maßnahmen, an die wir und Sie sich ausnahmslos zu halten haben:

 

  1. Betreten Sie unser Büro nicht, wenn Sie

 

  • grippeähnliche Symptome (v.a. Fieber, Husten oder Atemnot) haben,
  • ODER in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person hatten, die mit dem Corona-Virus tatsächlich oder vermutlich infiziert ist,
  • ODER aus sonstigen Gründen den Verdacht haben, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben.

 

Die Möglichkeit der Durchführung der notariellen Leistung muss in diesem Fall telefonisch vorbesprochen werden.

 

  1. Keine „Gäste“:
    Zur Beurkundung sind grundsätzlich nur diejenigen Personen zugelassen, die eine Unterschrift leisten. „Gäste“, insbesondere auch Kinder, dürfen das Büro nicht betreten.
    Sollten Sie die Anwesenheit Dritter für unerlässlich halten, klären Sie dies bitte im Vorfeld telefonisch mit uns ab.

 

  1. Nur mit Maske
    Der Zutritt zum Büro ist nur mit Mund-Nasen-Schutz („Maske“) gestattet.

 

  1. Besprechungen nur telefonisch
    Besprechungen, sowohl mit den Notaren als auch mit den Sachbearbeiten können uneingeschränkt erfolgen, jedoch bis auf Weiteres nur telefonisch.

 

  1. Nur mit Termin
    Zutritt zum Büro darf nur bei vorheriger Vereinbarung eines Termins erfolgen, dies gilt auch bei Unterschriftsbeglaubigungen. Wenn Sie Unterlagen abgeben wollen, werfen Sie diese bitte in den Briefkasten im Eingangsbereich.

    Bitte bemühen Sie sich, möglichst pünktlich zum Termin zu erscheinen, also auch nicht wesentlich früher als vereinbart.

 

  1. Reduzierung der Zahl der Anwesenden in einer Beurkundung
    Nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind für die Zeit deren Geltung physische Kontakte zu anderen Menschen als den Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wenn z.B. auf Käuferseite Ehegatten auftreten, so könnte bei Beurkundung nur einer von beiden anwesend sein (um den Verkäufer vor einem unnötigen Sozialkontakt zu schützen) und die (notarielle) Genehmigung des abwesenden Ehegatten nachträglich erfolgen. Hierfür werden keine notariellen Mehrkosten erhoben.

In einfachen/klaren Fällen könnte auch eine Vertragsseite der Beurkundung vollständig fernbleiben und nachträglich (notariell) genehmigen.

 

  1. Eilbedürftigkeit/Dringlichkeit
    Während der Geltung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung haben Sie bitte Verständnis dafür, dass aufschiebbare Beurkundungen für die Zeit nach Beendigung der „Ausgangsbeschränkung“ aufzuschieben sind. Dies wird in jedem Einzelfall entschieden. Ihr Anspruch auf Urkundsgewährung ist ein hohes Gut, der im Einzelfall gegen den Schutz der Gesundheit Ihrer Mitmenschen abzuwägen ist.

 

Rufen Sie uns bitte unter 09561/87260 an und klären Sie das weitere Vorgehen telefonisch ab. Wir stehen Ihnen natürlich gerne auch unter
info@notare-heisel-coburg.de zur Verfügung.

 

Ihre Notare

Dr. Jan Heisel & Dr. Julia Heisel